dauerhaft schlanke Figur mit den Top 9 LifeHacks

Lifehack - schlanke Figur

Heute meine 9 Top-Tipps für eine dauerhaft schlanke Figur. Dabei richten sich die Tipps natürlich nicht an die Bodybilder, welche gerade in der Massephase sind 😉

Muskeln aufbauen

Was auf dem ersten Blick wie ein Widerspruch aussieht, ist jedoch der wichtigste Tipp für eine schlanke Figur. Mehr Muskeln verbrauchen mehr Energie. Es ist der Energieüberschuss, der die Fettpolster anwachsen lässt. Und wer zählt schon gerne die Kalorien bei jeder Mahlzeit und weiß vor allem, wie viel der Körper benötigt?
Joggen verbraucht zwar auch Energie, aber nur solange Du läufst. Muskeln verbrauchen dagegen auch im Ruhezustand Energie. Also praktisch auch im Schlaf.

Wasser trinken

Wasser ist das wichtigste Nahrungsmittel. Wir brauchen etwa 2-3 Liter davon am Tag. Nicht alles müssen wir trinken, etwa 1/3 davon nehmen wir über die Nahrung zu uns.
Übrigens müsst Ihr nicht auf den morgendlichen Kaffee verzichten. Der Mythos, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht ist längst widerlegt.

nicht hungrig Einkaufen

Wer hungrig einkaufen geht, kauft in der Regel mehr und auch ungesünder. Wenn der Körper Hunger verspürt, möchte er Diesen mit Energie ausgleichen. Dabei verspricht alles was Süß ist, ein potentiell guter Energielieferant zu sein. Daher landen ganz unbewusst eine Menge süßer Lebensmittel in unserem Einkaufkorb.

gesund einkaufen

Für ein gesundes Essen brauchen wir auch gesunde Zutaten. Eigentlich logisch, aber in der Praxis nicht immer leicht umzusetzen. Hier hilft Dir ein Einkaufzettel. Schreibe auf, was Du kochen möchtest und die dafür benötigten Zutaten. Dann klappt es auch mit dem Einkauf und es landet nichts Unnötiges im Einkaufswagen.

Essen braucht Zeit

Ich weiß, es ist nicht immer leicht sich Zeit für das Essen zu nehmen. Aber Essen ist mehr als nur Energieaufnahme. Essen ist Genuss und Kommunikation. Gemeinsam zu Kochen und zu Essen ist wichtig für die Familienbande. Und so ganz nebenbei, essen wir beim langsamen genießen weniger. Der Körper braucht eine Weile bis er uns das Sättigungsgefühl präsentiert. Und je langsamer wir essen, desto weniger essen wir über dieses Gefühl hinaus.

Geschmack trainieren

Kann man seinen Geschmack trainieren? Aber ja doch. Versucht so Zuckerarm wie möglich zu leben. Das heißt, keine gesüßten Getränke und Süßigkeiten. Aber ein kompletter Verzicht auf Zucker funktioniert meist nicht und führt zu Heißhungerattacken. Daher Zucker in maßen genießen!

nutze die Werbepause

Nutze die Werbepause im Fernsehen für kleine Übungen wie Liegestütze, Sit Ups oder Stretching. Natürlich kannst Du auch ganz aufs Fernsehen verzichten und gleich etwas „Sinnvolles“ machen. Aber Vorsicht, unser Körper braucht auch seine Ruhephasen.

der Apfel für zwischendurch

Wenn der kleine Hunger kommt, vertreibt man Ihn am besten mit etwas Gesundem. Ein Apfel, eine Birne oder eine Gurke hilft über den ersten Hunger hinweg. Auch ein Schluck Wasser stillt kurzfristig das Hungergefühl.

sportlich anziehen, zeig deine schlanke Figur

Es klingt ein wenig verrückt, scheint aber zu funktionieren. Wer sich figurbetont und sportlich anzieht, isst bewusster. Mit Schlabber-Klamotten am Abend auf dem Sofa werden wir schneller zur Nascherei greifen als wenn wir sportlich bekleidet sind.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.